+++  +++  Das ETI ist  d i e  Privatschule mit hochqualifiziertem Lehrpersonal am besten Standort innerhalb Berlins.  +++  +++

Verfasst am: 01/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

BEKANNTGABE

Mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 hat die Schauspielschule Charlottenburg den Betrieb eingestellt. Um ihre Ausbildung zum/r “staatlich anerkannten Schauspieler/in” in gleichwertiger Qualität fortzusetzen, sind die Schüler/innen in Abstimmung mit der Charlottenburger Schulleitung und der Senatsverwaltung zum 01.09.19 an die ETI-Schauspielschule Berlin gewechselt, da diese nunmehr die einzige “staatlich anerkannte Ergänzungsschule” (§103) für Schauspiel in Berlin ist. Diese Anerkennung bedeutet, dass die Ausbildung am ETI mit der Ausbildung an staatlichen Schulen in Qualität und Umfang gleichzusetzen ist.

Herzlich willkommen am ETI.

 

 

Verfasst am: 01/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

NÄCHSTER AUSBILDUNGSBEGINN IM MAI 2020

Aufnahmeprüfungen am 22.02. und 21.03. – jetzt bewerben!

Individuelle Vorsprechtermine für QuereinsteigerInnen können unter 030/2785301 telefonisch vereinbart werden.

Information zur Aufnahmeprüfung:

Die Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule Berlin ist ein Eignungstest, der das Ziel hat, die allgemeinen Voraussetzungen für den Beruf festzustellen: Körperliche und stimmliche Möglichkeiten, Äußerungsbedürfnis, Beobachtungsfähigkeit und Phantasie. Körper und Stimme sollten bei unserer Ausbildung sehr belastbar sein.

Zur Aufnahmeprüfung sind zwei Rollenausschnitte aus Theaterstücken und ein A-Cappella-Lied vorzubereiten. Innerhalb der Prüfung werden außerdem Improvisationsaufgaben gestellt und / oder es wird an der Rolle gearbeitet. weiterlesen…

Verfasst am: 01/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

SZENENSTUDIEN

Öffentliche Präsentationen im Dezember

Im Zentrum der Arbeit im Fach Schauspiel stehen die Szenenstudien. Pro Trimester arbeiten die SchülerInnen einer Klasse unter Anleitung des Dozenten in kleinen Gruppen – meist zu zweit oder zu dritt – an separaten Szenen aus Stücken. Diese Szenen stehen in einem thematischen Zusammenhang miteinander, beispielsweise entstammen sie der gleichen theatergeschichtlichen Epoche oder sind verschiedenen Stücken eines bestimmten Autors entnommen. Sie werden jedoch nicht in Hinblick auf die Inszenierung eines unterhaltsamen Theaterabends gearbeitet, sondern dienen methodisch dazu, konkrete Ausbildungsschritte für die einzelnen SchülerInnen zu ermöglichen.

Um sehr zeitig den Kontakt zum Publikum herzustellen und den Schülern  Ensemblearbeit erlebbar zu machen, werden die Ergebnisse der Szenenstudien am Ende des jeweiligen Trimesters in schulinternen und öffentlichen Präsentationen vorgestellt.

Termine: weiterlesen…

Verfasst am: 01/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

ABSOLVENTENKLASSE

Herzlichen Glückwunsch …

Acht AbsolventInnen der ETI Schauspielschule Berlin treten jetzt den Weg ins Berufsleben als staatlich anerkannte SchauspielerInnen an.

Zuletzt standen sie im Juli gemeinsam auf der Bühne, als sie unter der Leitung von Michael Funke im Saal des ETI ihre Abschlussinszenierung “Einige Nachrichten an das All” präsentierten. In den vergangenen Wochen haben sie an ihren Vorsprechrollen und -liedern gearbeitet, mit denen sie sich demnächst der ZAV Berlin vorstellen werden. Und am 01. Dezember 2019 bekamen sie nach der öffentlichen Generalprobe für das ZAV-Vorsprechen ihre ABSCHLUSSZEUGNISSE überreicht:

Darja Gudyrenko, Johanna Graen, Adele Schlichter, Emily Meier, Natalie Heiß, Sarah El-Issa, Philipp Braak, Kalle Ketelsen

Wir gratulieren und sagen: TOITOITOI !!!

 

(Übrigens: Zwei der Absolventinnen haben bereits während des dritten Ausbildungsjahres ihre ersten Engagements angetreten: Adele Schlichter spielt seit dem Frühjahr 2019 an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt und hatte dort am 29.11. bereits ihre dritte Premiere, als Eve in Kleists “Der zerbrochene Krug”. Und Sarah El-Issa spielt (und singt!) seit Beginn dieser Spielzeit am Theater an der Parkaue (Junges Staatstheater Berlin). Derzeit ist sie dort in “Die fürchterlichen Fünf” von Wolf Erlbruch zu erleben.)


Verfasst am: 01/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

ETI-Kalender

04.12. - 15.12.:Öffentliche Präsentation der Szenenstudien
16.12. - 05.01.:Weihnachtsferien am ETI
25./26.01.:SCHAUSPIEL-SCHNUPPER-WORKSHOP
06.02.:Offene Unterrichte
22.02.: AUFNAHMEPRÜFUNG
05.03.:Offene Unterrichte
21.03.:AUFNAHMEPRÜFUNG
Verfasst am: 17/11/2019 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Luciano-Gennaro Vogt spielt vom 23. bis 26. Januar 2020 im Acker Stadt Palast in Berlin-Mitte in “Wahnsinn Des Herakles / Heiner Müller Herakles 13″. Anja Bothe ist seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied des Jungen Theaters Heilbronn. Am 12. Januar 2020 hat sie dort Premiere als Marie in “Nachtgeknister” von Mike Kenny; seit dem 19. Oktober 2019 ist sie in der Wiederaufnahme von “Der goldene Topf” nach E.T.A. Hoffmann zu sehen. Anthony Paul hat am 11. Januar 2020 am Kleinen Theater in Berlin-Friedenau Premiere mit “Törless” nach Robert Musil. Melanie Isakowitz spielt vom 09. Dezember 2019 bis zum 04. Januar 2020 am Schlosspark Theater Berlin in der Wiederaufnahme “Monsieur Claude und seine Töchter”. Friederike Serr ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Ihr Debüt gab sie dort bereits im Juni in der diesjährigen Sommertheaterinszenierung “Die Tochter des D’Artagnan” in der Klosterruine Eldena in Greifswald; seit dem 12. Oktober 2019 ist sie als Ophelia in Shakespeares “Hamlet” zu sehen. Am 07. Dezember 2019 hatte sie in Greifswald Premiere als Sir Bedvedere in “Monty Python’s Spamalot”, einem Musical von John du Prez und Eric Idle. Martin Valdeig gehört seit Beginn dieser Spielzeit zum Ensemble des Stadttheaters Ingolstadt. Dort spielt er seit dem 18. Oktober 2019 den Mercutio in Shakespeares “Romeo und Julia”, und am 07. Dezember 2019 hatte er Premiere mit Gogols “Der Revisor”. Julius Christodulow ist seit Beginn dieser Spielzeit Ensemblemitglied am Theater Eisleben; Oliver Beck ist das schon seit vielen Jahren. Zusammen hatten sie dort am 30. November 2019 Premiere mit “Schlafende Hunde” von Thomas Baum. Adele Schlichter (frischgebackene ETI-Absolventin Herbst 2019) trat bereits im Frühjahr 2019 ein zweijähriges Engagement an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt an. Zunächst war sie dort in “Oh, wie schön ist Panama” von Janosch in der Bearbeitung von Alexander Katzer und in “Nürnberg” von Wojciech Tomczyk zu sehen. Am 29. November 2019 hatte sie Premiere als Eve in Heinrich von Kleists “Der zerbrochene Krug”. Susanne Kreckel ist schon seit Jahren festes Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Seit dem 24. November 2019 spielt sie dort in “Rico, Oskar und die Tieferschatten” [9+] nach Andreas Steinhöfel. Zuvor hatte sie am 11. Oktober 2019 Premiere mit Heiner Müllers “Hamletmaschine”. Außerdem inszenierte sie “Quörk – Das hässliche Entlein”, ein Puppenmusical [3+] frei nach Hans Christian Andersen. Die Premiere fand am 31. August 2019 in Stralsund statt. Am Theater für Niedersachsen sind Moritz Nikolaus Koch und Dennis Habermehl seit Jahren feste Ensemblemitglieder. Dennis spielt seit dem 07. September 2019 die Rolle des Lehrers in “Jugend ohne Gott” nach Ödön von Horváth. Am 16. Februar 2019 hatten beide gemeinsam Premiere mit “Mutter Courage und ihre Kinder” von Bertolt Brecht; am 01. Mai 2019 mit “Michael Kohlhaas” nach Heinrich von Kleist, wobei Dennis die Titelrolle spielte und Moritz für Bühnenfassung, Inszenierung und Ausstattung verantwortlich zeichnete. Seit dem 23. November 2019 läuft in Hildesheim die Wiederaufnahme. Magda Decker befindet sich seit 2013 im Festengagement am Schauspielhaus Chemnitz und ist dort u.a. als Käthe Vockerat in Hauptmanns “Einsame Menschen” zu erleben. Am 22. November hatte sie dort Premiere als Miss Poppenghul in “Mondlicht und Magnolien”, einer Komodie von von Ron Hutchinson. Antonia Döring und Maximilian Hintz hatten am 22. November 2019 zusammen Premiere am Theater Morgenstern in Berlin mit “Am 4. Advent morgens um vier” nach Klaus Kordons gleichnamigem Kinderbuch. Antonia war zuletzt im Sommer 2019 in der Rolle der Annika in “Pippi auf den sieben Meeren” am Theater Poetenpack Potsdam zu erleben. Valentine Capian-Moser ist Gründungmitglied des internationalen Künstlerinnenkollektivs Atmos’Eve. Die erste Performance der Gruppe fand am 22. November 2019 am ETI Berlin statt. Christian Werner gehört zum Ensemble am Theater tri-bühne in Stuttgart. Am 20. November 2019 hatte er dort Premiere mit “Das Fräulein Pollinger” nach Ödön von Horváth. Caroline Pischel befindet sich seit 2017 im Festengagement am Theater der Altmark / Landestheater Sachsen-Anhalt Nord in Stendal. Am 16. November 2016 hatte sie Premiere mit “Bitte sagen Sie jetzt nichts! Ein Abend mit Loriot”. Zuvor hatte sie am 31. August 2019 Premiere mit der Titelrolle in “Effi Briest” nach Theodor Fontane; seit dem 26. September ist sie auch wieder als Margarethe in der Wiederaufnahme von Goethes “Faust. Der Tragödie erster Teil” zu sehen. Judith Seither spielt vom 16. bis zum 24. November 2019 mit der Grupo Marea am Haus der Berliner Festspiele “Diamante” von Mariano Pensotti. Timo Beyerling ist seit 2016 festes Ensemblemitglied an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Am 16. November 2019 hatte er dort Premiere mit “Urmel aus dem Eis” von Max Kruse. Vivien Prahl ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 festes Ensemblemitglied an der Badischen Landesbühne Bruchsal. Am 14. November 2019 hatte sie dort Premiere mit “Das Schmuckstück” von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy; am 21. September 2019 mit der Uraufführung der literarischen Revue “Der Illegale”, einer Collage aus Texten, Szenen und Songs von Günther Weisenborn in der Vertonung von Konstantin Wecker. Christoph Morais-Fortmann hatte am 03. November 2019 Premiere mit der Produktion “Gegen Vergessen” des Freien Theaters Bozen, einer szenischen Collage mit Texten und Liedern gegen Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Lisa Störr hatte am 02. November 2019 Premiere als Pechmarie im Weihnachtsmärchen “Frau Holle oder Guter Schnee fällt nicht von selbst” am Theater Rudolstadt. Zuletzt war sie im August 2019 in Berlin im Theater unterm Turm mit der Szenischen Lesung “Gut gegen Nordwind” zu erleben. 

Verfasst am: 04/11/2017 | Kategorie: Aktuelles

20 JAHRE ETI

Grußworte zum Jubiläum 2017

Wir freuen uns über die vielen anerkennenden, dankbaren und lieben Worte, die wir von unseren ehemaligen SchülerInnen sowie anderen Persönlichkeiten der deutschen Theaterlandschaft im Zusammenhang mit unserem zwanzigjährigen Bestehen erhalten haben. Wir möchten die Texte hier ungekürzt veröffentlichen. Auf den Namen der Gratulanten liegen Links zu ihrer jeweiligen Homepage …

 

“Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Ich bin froh, dass ich meine ersten Schritte am ETI machen durfte…
Alles, was ich bis jetzt hier gelesen habe von den ‘Ehemaligen’, macht mich glücklich und zeigt mir, dass dies ein besonderer Ort ist und ich bin dankbar für jede Erfahrung aus dieser wundervollen, aufregenden, schmerzhaften, vorbeifliegenden Zeit.
Also, einfach DANKE, liebes ETI!
Ich wünsche allen ETIanern und kommenden Absolventen einen spannenden, abwechslungsreichen und erfolgreichen Weg.”

Anthony Mrosek (ETI-Absolvent 2012)

 

“Herzliche Glückwünsche vom ganzen Team zum bevorstehenden Jubiläum!
20 Jahre sind eine beeindruckende Zeit – und wir wissen, wovon wir reden!!! Immerhin haben wir auch schon 26 Jahre gearbeitet, gekämpft, gelitten und letztlich Erfolg genießen können in der Ausübung des schönen Berufes, den wir haben.
Wir wünschen Euch mindestens noch weitere 20 Jahre und allen jungen Kollegen maximale Erfolge!
Im Namen ALLER vom Team des THEATER IM PALAIS!”

Gabriele Streichhahn (Intendantin Theater im Palais, Berlin) weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

MOVIE STARS

Ausgewählte Film- und Fernsehauftritte der AbsolventInnen des ETI Berlin

 

Karin Hanczewski (ETI-Absolventin 2005)
in: “Bruder Schwester Herz”, Kinofilm, Deutschland 2019

 

 

Carol Schuler (ETI-Absolventin 2009)
Jasmin Minz (ETI-Absolventin 2018)
in: “Skylines”, Netflix, Deutschland 2019 weiterlesen…