+++  +++  Das ETI ist  d i e  Privatschule mit hochqualifiziertem Lehrpersonal am besten Standort innerhalb Berlins.  +++  +++

Verfasst am: 18/05/2019 | Kategorie: Aktuelles

NÄCHSTER AUSBILDUNGSBEGINN IM SEPTEMBER 2019

Aufnahmeprüfungen am 29.06. und 13.07.

Darüber hinaus können individuelle Vorsprechtermine unter 030/2785301 telefonisch vereinbart werden.

Information zur Aufnahmeprüfung:

Die Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule Berlin ist ein Eignungstest, der das Ziel hat, die allgemeinen Voraussetzungen für den Beruf festzustellen: Körperliche und stimmliche Möglichkeiten, Äußerungsbedürfnis, Beobachtungsfähigkeit und Phantasie. Körper und Stimme sollten bei unserer Ausbildung sehr belastbar sein.

Zur Aufnahmeprüfung sind zwei Rollenausschnitte aus Theaterstücken und ein A-Cappella-Lied vorzubereiten. Innerhalb der Prüfung werden außerdem Improvisationsaufgaben gestellt und / oder es wird an der Rolle gearbeitet. weiterlesen…

Verfasst am: 18/05/2019 | Kategorie: Aktuelles

ABSOLVENTENKLASSE

Gesangsprüfung

Die Abschlussprüfung im Fach Gesang findet am Dienstag, dem 28. Mai 2019, in Form eines öffentlichen Konzertes im Saal des ETI statt. Es ist eine der letzten Gelegenheiten, die aktuelle Absolventenklasse gemeinsam auf der Bühne zu erleben. Beginn ist 20.00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Es singen:

Pia Noll
Marie Sophie Rautenberg
Geza Steinert
Kateryna Shatsyllo
Luciano-Gennaro Vogt

Gesangsdozentin: Ate Camilla Schell
Am Klavier: Tobias Bartholmeß

 

Verfasst am: 17/04/2019 | Kategorie: Aktuelles

OFFENE UNTERRICHTE

Kommt vorbei und schaut mal rein!

Termine im Frühjahrstrimester: 06. Juni, 04. Juli

An jedem ersten Donnerstag im Monat finden an der ETI Schauspielschule Berlin offene Unterrichte statt. Potenzielle BewerberInnen für die dreijährige Vollausbildung können an diesen Tagen kostenlos sämtlichen Unterrichten beiwohnen, um sich direkt vor Ort ein Bild zu machen, wie die Arbeit bei uns abläuft. Bei dieser Gelegenheit sind natürlich auch Gespräche mit unseren Schülern, Dozenten und Vertretern der Schulleitung möglich.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung im Büro unter 030 / 2785301.

Verfasst am: 20/11/2018 | Kategorie: Aktuelles

ETI-Kalender

28.05.:Abschlussprüfung Gesang
06.06.:Offene Unterrichte
14.06.:SPETI - Foyerabend am ETI
29.06.:AUFNAHMEPRÜFUNG
02.-06.07.:Präsentation Abschlussinszenierung
04.07.:Offene Unterrichte
08.-14.07.:Präsentation Szenenstudien
13.07.:AUFNAHMEPRÜFUNG
Verfasst am: 24/07/2018 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Anja Bothe ist seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied des Jungen Theaters Heilbronn. Dort hat sie am 23. Juni 2019 Premiere in “Das Traumfresserchen” nach Michael Ende. Friederike Serr ist jetzt Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Ihre erste Premiere hat sie am 22. Juni 2019 mit der Sommertheaterinszenierung “Die Tochter des D’Artagnan” in der Klosterruine Eldena in Greifswald. Im Herbst wird sie die Rolle der Ophelia in Heiner Müllers “Die Hamletmaschine” spielen. Derzeit ist sie noch am Theater Morgenstern in Berlin mit der Rolle der Frau Wartelang in “Buddy & Carl” zu sehen. Carol Schuler gehört seit Beginn der Spielzeit 2017/18 zum Ensemble der Berliner Schaubühne. Unter Herbert Fritschs Leitung ist sie dort in “Champignol wider Willen”, “Null” und “Zeppelin” zu sehen. Am 20. Juni 2019 hat sie ihre nächste Premiere mit “Prometheus”, einem Projekt von Bastian Reiber. Oliver Beck ist langjähriges Ensemblemitglied am Theater Eisleben. Am 15. Juni 2019 hat er dort Premiere mit der Rolle des Bert in “Brischitt”, einer schwarzen Komödie von Jörg Graser (Uraufführung). Magdalena Thalmann spielt demnächst am Neuen Globe Theater Potsdam in “Leben Eduards des Zweiten von England” von Bertolt Brecht nach Christopher Marlowe. Die Premiere ist am 13. Juni 2019 im T-Werk Potsdam.  Zusammen mit Ted Siegert hat sie ihre nächste Premiere schon am 24. Juli 2019 am Globe Berlin in “Nach dem Kuss” von Oliver Bukowski. Anna Stock, Lisa Störr, Erika Mosoniy, Friederike Serr, Kateryna Shatsyllo, Pia Noll und Marie Sophie Rautenberg spielen am 25. und 26. Mai 2019 nochmals in “Gefalle, Du Schöne” von Amina Gusner im Theater unterm Dach in Berlin. Ulla Schlegelberger ist schauspielerische Leiterin und Darstellerin im kürzlich gegründeten Ensemble “Mutz” (Musik und Theater Zürich). Für die Revue-Operette “Gruezi – Der wilde Mann”, die am 16. April 2019 am Bernhard Theater in Zürich Premiere hatte, führte sie Regie. Vom 18. Mai bis 09. Juni 2019 ist sie auch als Schauspielerin in der Freilichtproduktion “Wildgarten – Orellis Odyssee” des Turbine Theaters in Zürich-Langenberg zu sehen. Henning Mayer spielt seit dem 19. Oktober 2018 in der Produktion “Menschen. Ämter. Katastrophen. Die Hauptstadt kann warten” des Berliner Kabaretts Die Stachelschweine. Am 12. Mai 2019 hat er dort mit “Humor ist, wenn es trotzdem kracht” seine nächste Premiere. Die im Karl-Marx-Jahr 2018 unter Leitung von Judith Kriebel entstandene Karl-Marx-Revue “I AM aus Trier”, in der u.a. auch Katharina Steger mitwirkt, erlebt vom 09. bis 12. Mai 2019 eine Wiederaufnahme an der TUFA Trier. Am Theater für Niedersachsen sind Moritz Nikolaus Koch und Dennis Habermehl seit Jahren feste Ensemblemitglieder. Am 16. Februar 2019 hatten sie dort gemeinsam Premiere mit “Mutter Courage und ihre Kinder” von Bertolt Brecht; am 01. Mai 2019 mit “Michael Kohlhaas” nach Heinrich von Kleist, wobei Dennis die Titelrolle spielt und Moritz für Bühnenfassung, Inszenierung und Ausstattung verantwortlich zeichnet. Tobias Bamborschke las am 28. April 2019 in der Alten Münze Berlin aus seinem ersten Gedichtband “Mir platzt der Kotzkragen”, der im Jahre 2017 im Verlag Lutz Wohlrab erschienen ist. Katharina Felschen hatte am 25. April 2019 Premiere als Miss Casewell in Agatha Christies “Die Mausefalle” am Contra-Kreis Theater Bonn. Gespielt wird bis zum 23. Juni en suite. Hanna Drill las am 12. April 2019 im Club LitteraNova in Hildesheim aus Angela Rohrs Erzählung “Der Vogel”, einer literarischen Auseinandersetzung mit den Frauenschicksalen unter der stalinistischen Verfolgung. Timo Beyerling ist seit 2016 festes Ensemblemitglied an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Am 06. April 2019 hatte er dort Premiere mit “Bergkristall” nach Adalbert Stifter. Jördis Richter spielte vom 05. bis 08. April 2019 in der Musiktheater-Produktion “Das weisse Rössl am Central Park” von Johannes Müller und Philine Rinnert in den Sophiensälen in Berlin. Erika Mosoniy und Maximilian Hintz hatten am 04. April 2019 gemeinsam Premiere in Max Frischs “Biedermann und die Brandstifter” am Theater Poetenpack in Potsdam. Anne Greis und Susanne Kreckel sind feste Ensemblemitglieder am Theater Vorpommern. Susanne hatte am 16. März 2019 in Greifswald Premiere als Monika in “Weißer Raum” von Lars Werner, Anne am 30. März 2019 in Stralsund als Ismene in Sophokles’ “Antigone”. Angelina Häntsch ist seit dem 28. März 2019 wieder mit “Wenn ich groß bin” am Theater für Niedersachsen in Hildesheim zu erleben. Lena Noske, Raben Klesse und Ben Scholten hatten am 23. März 2019 Premiere mit dem szenischen Liederabend “Elkes Frisiersalon – Ein musikalischer Haarausfall” am Modernen Theater Oderland in Frankfurt an der Oder. Lisa Störr war am 22., 23., 29. und 30. März in Berlin im Theater unterm Turm in der Szenischen Lesung „Gut gegen Nordwind“ zu erleben. Magdalena Pohlus und Christian Werner hatten am 20. März 2019 zusammen Premiere in “Verona oder Was geschah nach Romeo & Julia” am Theater tri-bühne in Stuttgart. Jorida Sorra ist seit Beginn der Spielzeit 2017/18 Ensemblemitglied am Landestheater Detmold. Am 21. September 2018 hatte sie Premiere als Miranda in Shakespeares “Der Sturm”, am 09. November 2018 als Mrs. Aouda in “In 80 Tagen um die Welt” nach Jules Verne. Und seit dem 14. März ist sie in “Fundament” von Jan Neumann zu erleben. Thomas Bartholomäus war am 12. März 2019 im Heimathafen Neukölln in Berlin in “Eine Enthandung in Spokane – Er will zurück, was ihm gehört” von Martin McDonagh in der Rolle des Carmichael zu erleben. Magda Decker und Maria Schubert befinden sich seit 2013 im Festengagement am Schauspielhaus Chemnitz. Am 13. Oktober 2018 hatten sie zusammen Premiere als Pattie und Belinda in “Schöne Bescherungen” von Alan Ayckbourn. Magda hatte am 23. Februar 2019 Premiere als Käthe Vockerat in Hauptmanns “Einsame Menschen”. Dorothee Krüger spielte vom 22. bis 27. Februar 2019 wieder in “Azzurro – Wie zähme ich einen Italiener?” am Boulevardtheater Dresden die Rolle der Ornella. Johanna Kröner ist seit Beginn der Spielzeit 2016/17 an der Landesbühne Niedersachsen Nord (Stadttheater Wilhelmshaven) als festes Ensemblemitglied engagiert. Am 16. Februar 2019 hatte sie dort Premiere in “Sonst ist alles drinnen” von Anne Lepper. Antonia Döring war vom 07. Februar bis zum 19. März 2019 auf Tour mit Shakespeares “König Richard III.”, einer Produktion des Alten Schauspielhauses Stuttgart mit dem Landgraf Tourneetheater. Sie spielte die Rollen der Prinzessin Elisabeth und des Prinzen Edward. weiterlesen…

Verfasst am: 04/11/2017 | Kategorie: Aktuelles

20 JAHRE ETI

Grußworte zum Jubiläum 2017

Wir freuen uns über die vielen anerkennenden, dankbaren und lieben Worte, die wir von unseren ehemaligen SchülerInnen sowie anderen Persönlichkeiten der deutschen Theaterlandschaft im Zusammenhang mit unserem zwanzigjährigen Bestehen erhalten haben. Wir möchten die Texte hier ungekürzt veröffentlichen. Auf den Namen der Gratulanten liegen Links zu ihrer jeweiligen Homepage …

 

“Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Ich bin froh, dass ich meine ersten Schritte am ETI machen durfte…
Alles, was ich bis jetzt hier gelesen habe von den ‘Ehemaligen’, macht mich glücklich und zeigt mir, dass dies ein besonderer Ort ist und ich bin dankbar für jede Erfahrung aus dieser wundervollen, aufregenden, schmerzhaften, vorbeifliegenden Zeit.
Also, einfach DANKE, liebes ETI!
Ich wünsche allen ETIanern und kommenden Absolventen einen spannenden, abwechslungsreichen und erfolgreichen Weg.”

Anthony Mrosek (ETI-Absolvent 2012)

 

“Herzliche Glückwünsche vom ganzen Team zum bevorstehenden Jubiläum!
20 Jahre sind eine beeindruckende Zeit – und wir wissen, wovon wir reden!!! Immerhin haben wir auch schon 26 Jahre gearbeitet, gekämpft, gelitten und letztlich Erfolg genießen können in der Ausübung des schönen Berufes, den wir haben.
Wir wünschen Euch mindestens noch weitere 20 Jahre und allen jungen Kollegen maximale Erfolge!
Im Namen ALLER vom Team des THEATER IM PALAIS!”

Gabriele Streichhahn (Intendantin Theater im Palais, Berlin) weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

FILM IM FOKUS

Mehr Schauspiel vor der Kamera

Am ETI wurde die Ausbildung im Filmschauspiel intensiviert, um noch besser den ständig wachsenden Ansprüchen gerecht werden zu können, die von Agenturen, Castern, Film- und Fernsehstudios an die professionelle Vorbereitung der SchülerInnen gestellt werden.

Mit Genehmigung des Senats wurde die Gesamtdauer der Schauspielausbildung am ETI um ein Trimester verlängert. Nach der Abschlussinszenierung am Ende des 9. Trimesters stehen in einem 10. Trimester ausschließlich Kameratraining und intensive Arbeit an den Monologen für das Vorsprechen an Theatern im Zentrum. weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

MOVIE STARS

Ausgewählte Film- und Fernsehauftritte der AbsolventInnen des ETI Berlin

 

Jonas Lauenstein (ETI-Absolvent 2011)
in: “Die Galoschen des Glücks”, Fernsehfilm, ARD 2018 weiterlesen…

Verfasst am: 08/03/2015 | Kategorie: Aktuelles

WARUM “EUROPÄISCH”?

Von Anne-Sylvie König, Dozentin für Theatergeschichte / Dramaturgie am ETI

 

… weil unsere DozentenInnen nicht nur aus Deutschland, sondern aktuell aus Tschechien, Polen,
Frankreich, Russland und Australien kommen, und aus all diesen Ländern Traditionen, Theatermethoden und -ästhetiken mitbringen.

… weil wir mit europäischen Schauspielschulen Kooperationsprojekte realisieren – wie mit Montpellier
und Barcelona in den letzten Jahren – und weiter im Austausch mit europäischen Schauspielschulen
sind. weiterlesen…

Verfasst am: 07/03/2015 | Kategorie: Aktuelles

EUROPÄISCHE KOOPERATION

Paris – Montpellier – Barcelona – Berlin

Initiiert durch das Centre Français de Berlin und unterstützt durch das Deutsch-Französische Jugendwerk fand im Juli 2016 ein zweiwöchiger Austausch von Schauspielschülern statt. Jeweils eine Klasse des Studio Muller in Paris und der ETI Schauspielschule Berlin arbeiteten unter Anleitung französischer und deutscher Dozenten miteinander. Die erste Woche des Austauschprojektes wurde in Paris gestaltet, die zweite in Berlin. Am 31. Juli 2016 endete das Projekt mit einer Präsentation der Arbeitsergebnisse im Centre Français de Berlin: “Au-delà de la langue – Über die Sprache hinaus”. weiterlesen…