Verfasst am: 30/03/2016 | Kategorie:

Improtheater

Grundkurs Improvisationstheater

 

Dozentin: Judith Kriebel

Kursbeginn:

Unterrichtstermine: Mittwoch, 19.00 – 21.00

Dauer: 10 Wochen

Teilnahmegebühr: 150 €  / ermäßigt 140 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de

 

 

„Als ich erwachsen wurde, begann alles um mich her grau und trüb zu werden. Ich glaubte, das Abstumpfen der Wahrnehmung sei eine unvermeidliche Folge des Älterwerdens. Ich wusste nicht, dass Klarheit eine Sache des Geistes ist. Seitdem habe ich Kunstgriffe entdeckt, die die Welt in kaum 15 Sekunden strahlend erhellen können, und die Wirkung hält Stunden an.“ (Keith Johnstone)

Improvisationstheater fördert Kreativität und Spontaneität, stärkt das Selbstbewusstsein – und macht vor allen Dingen einfach Spaß! Der Kurs vermittelt die Grundlagen des Improvisationstheaters nach Keith Johnstone. Wir erlernen gemeinsam die Grundprinzipien der Improvisation und probieren sie in verschiedenen Spielen aus. Am Ende des Kurses wollen wir das Erlernte in einer kleinen Improshow vor Publikum präsentieren.

Der Kurs richtet sich an Schauspielinteressierte mit und ohne Vorkenntnisse. Mitzubringen ist bequeme Trainingskleidung.

„Seine gesamte Arbeit diente dazu, im Erwachsenen die Wiederentdeckung der Fantasie zu fördern, die schöpferische Kraft des Kindes wiederaufzuspüren.“ (William Gaskill über Keith Johnstone)

Judith Kriebel hat 2006 ihre Schauspielausbildung am ETI Berlin und 2008 ihr Theaterwissenschaftsstudium an der HU Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem als Schauspielerin, Regisseurin und Dozentin. Seit 2009 ist sie Mitglied von „Theatersport Trier“, steht regelmäßig mit verschiedenen Improvisationstheaterformaten auf der Bühne und leitet Kurse und Workshops rund ums Improvisationstheater.

Verfasst am: 30/03/2016 | Kategorie:

Biografisches Theater

Biografisches Theater

 

Dozentin: Judith Kriebel

Kursbeginn:

Unterrichtstermine: Dienstag, 19.00 – 21.00

Dauer: 10 Wochen

Teilnahmegebühr: 150 €  / ermäßigt 140 €

Anmeldung:  Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de

 

 

An vielen deutschen Theatern sind in den letzten Jahren sogenannte Bürgerbühnen gegründet worden. Unter professioneller Anleitung bringen hier Bürgerinnen und Bürger ihre Themen auf die Bühne. Denn auch das eigene Leben, der eigene Erfahrungshorizont ist eine reiche Quelle spannender, bewegender, zuweilen auch dramatischer Geschichten.

Im Kurs „Biografisches Theater“ wollen wir uns zunächst ausführlich mit Schauspielgrundlagen befassen. Wir werden Körper und Stimme trainieren, die Raumwahrnehmung schulen und der Spielfreude in Einzel- und Partnerübungen freien Lauf lassen. Im zweiten Teil des Kurses wollen wir untersuchen, wie man eigene Geschichten auf der Bühne spielbar machen kann. Den Abschluss des Kurses bildet eine kleine Präsentation vor Publikum.

Der Schauspielkurs richtet sich an Schauspielinteressierte mit und ohne Vorkenntnisse.

Judith Kriebel hat 2006 ihre Schauspielausbildung am ETI Berlin und 2008 ihr Theaterwissenschaftsstudium an der HU Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem hauptsächlich als Regisseurin, als Improvisationstheaterschauspielerin sowie als Dozentin für Regiegrundlagen am Masterstudiengang „Bühnenbild/Szenischer Raum“ der TU Berlin. Seit 2013 ist sie Künstlerische Leiterin der Bürgertheatersparte an der Badischen Landesbühne.

Porträtfoto ETI Berlin
Verfasst am: 10/11/2015 | Kategorie:

Schauspielworkshop

Intensivworkshop Schauspiel in einem Tag!

 

Dozentinnen: Ina Gercke und Anna Boettcher

Unterrichtstermin: Sonntag, 02. Juli 2017, 10.00 bis 18.00

Teilnahmegebühr: 90 € / ermäßigt 75 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de oder schauspiel-coaching@gmx.de

 

 

 

 

Porträtfoto ETI Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Mach mir eine Szene!“

In diesem 1-tägigen Intesivworkshop Schaupiel richten wir unsere Aufmerksamkeit auf Körper, Geist und Stimme, bevor wir uns voller Spielspass in kleine Szenen und Improvisationen stürzen.
Wir lernen die Vielfalt unserer Phantasie kreativ umzusetzen und mit schauspielerischen Mitteln theaterale Figuren auf die Bühne zu bringen.
Der Workshop richtet sich an alle spielfreudige Menschen, mit oder ohne Vorkenntnisse, die Neugierde und Spielspaß mitbringen!

Leitung: Ina Gercke – Schauspielerin, Artistin und Regisseurin
12 Jahre Ensemblemitglied im Hexenkessel Hoftheater Berlin (jetzt Pfefferberg) und als freie Schauspielerin u. a. im Admiralspalast, Schaubühne, Platypus Theater. Improtheater seit 2004 (Turbine William wie die Birne und Theatersport Berlin) und Artistik am Trapez und Vertikaltuch (Duo Galipette). Ausserdem Sprecherin für zahlreiche Hörspiel und Radioproduktionen.
Dozentin für Schauspiel und Akrobatik an der Staatlichen Ballett- und Artistenschule Berlin und der ETI Schauspielschule Berlin.
www.inagercke.de

Anna Boettcher – Schauspielerin
studierte von 1988-1992 Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. Nach erfolgreichem Diplomabschluss ging sie zurück nach Berlin, wo sie seit dem als freischaffende Schauspielerin tätig ist. Es folgten Theaterengagements in Berlin , Bremen und Wien. Außerdem arbeitet sie viel für Film und Fernsehen . 2000 erhielt sie den deutschen Fernsehpreis für die beste
Nebenrolle. Neben ihren 26 Jahren Berufserfahrung, hat sie sich stets weitergebildet und gibt unter anderem
Schauspielunterricht.

 

 


 

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Akrobatikkurs

Akrobatikkurs

 

Dozentin: Kaleen McKeeman

Kursbeginn:

Unterrichtstermine:

Dauer:

Teilnahmegebühr:

Anmeldung:

 

 

In diesem Intensivkurs trainieren wir unseren Körper, um ihn in der Kunst der Akrobatik anwenden zu können. Wir werden die Grundkenntnisse von akrobatischer Körperhaltung und Paarakrobatik erlernen, was für Anfänger wie auch für Erfahrene ein reizvolles Erlebnis ist!

Wir erkunden, wie man seine Körperspannung richtig einsetzt und kontrolliert, um diese in der Akrobatik als Unter- oder Obermann anwenden zu können.

Nachdem man die Grundhaltung integriert hat, werden mit Spaß und Spannung statische und dynamische Akrobatikfiguren geübt.

Kaleen McKeeman ist Absolventin der École nationale de cirque in Montreal, Kanada 2006. Ihr längstes Engangement hat sie als Hauptfigur in der neukreirten Cirque du Soleil Show ZAIA in Macau, China. Mit ihren Können als Artistin, solo und duo, Luftartistin und Partnerakrobatin, spielte sie bisher mehr als 1500 Shows in Nordamerika, Afrika, Europa und Asien. Ihre Arbeit mit Les sept doigts de la main aus Montreal führte sie nach Europa. Sie wohnt seit 2012 in Berlin. Zwischen ihren Auftritten unterrichtet sie gerne und engagiert sich in kreativen Projekten.

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Deutsch für Ausländer

Theatralischer Deutsch-Sprachkurs für Ausländer

 

DozentInnen: Valentina Bianda, Oktavia Vöhringer, Boris Steinberg

Probestunde / Kursbeginn: 22. März 2017

Unterrichtstermine: Mittwoch, 19.00 – 21.00, dazu Intensivwochenende 03./04. Juni und Aufführung 07. Juni

Dauer: 12 Wochen

Teilnahmegebühr: 240 € / ermäßigt 220 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de

 

Willst Du aufhören darüber nachzudenken, wie Du sprichst, und einfach spontan Deutsch sprechen? Hört sich Deine Stimme nicht ganz entspannt an, wenn Du Deutsch sprichst?

Während dieses Kurses wird man sich spielerisch und spontan der deutschen Sprache nähern. Ziel der Arbeit in diesem Kurs ist es, auf Deutsch Spass zu haben.

Im Kursprogramm verbinden sich Deutsch-, Theater- und Bewegungsunterricht. Die Kombination von klassischem Unterricht mit Schauspielübungen bietet durch ständige Perspektivwechsel einen dynamischen 360-Grad-Zugang zur deutschen Sprache. Während des Kurses wird jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Sprachniveau, seine Aussprache verbessern.

Valentina Bianda hat im Oktober 2012 ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der ETI Schauspielschule Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem in der Schweiz und in Deutschland als Schauspielerin. Sie ist Mitbegründerin des Theaterensembles Grande Giro, mit dem sie aktuell in der Schweiz spielt. 2007 hat sie ihre Bachelorarbeit in Theaterwissenschaft an der Staatlichen Universität Mailand abgeschlossen. 2007 – 2009 hat sie für den Schweizerischen Kulturverein Campo Teatrale als Schauspielerin, Schauspielassistentin und -lehrerin für Kinder und Erwachsene gearbeitet.

Boris Steinberg startete seinen künstlerischen Werdegang Mitte der 80er Jahre mit seiner Ausbildung zum Schauspieler an der privaten Schule von Margot Stein in Berlin. Nach Theaterengagements in der Schweiz und im Theater am Kurfüstendamm in Berlin begann seine wilde Chanson-Zeit im neuen Berlin der 90er Jahre. In der sich rasant entwickelnden Chanson-Szene seiner Stadt ersang sich Boris Steinberg einen festen Platz. Konzerte und Tourneen führten ihn durch ganz Deutschland, nach Polen, Italien und Finnland. Während seiner Ausbildung zum Schauspieler erhielt Boris Steinberg eine umfangreiche Sprechausbildung. Seine weitreichenden Kenntnisse diesbezüglich vermittelt er seit mehr als über 20 Jahren als Dozent für Phonetik an diversen Schuleinrichtungen, ebenso in Seminaren und Coachings, mit dem Schwerpunkt “Phonetik für Ausländer”.

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Schauspielkurs auf Italienisch

Schauspielkurs auf Italienisch

 

Dozentin: Valentina Bianda

Probestunde:

Kursbeginn:

Unterrichtstermine:

Dauer:

Teilnahmegebühr:

Anmeldung:

 

Egal, ob Du ItalienerIn bist und Schauspiel betreiben möchtest, oder ob Du durch Schauspiel Dein Italienisch vertiefen möchtest – dieser Kurs bietet dir spielerisch die Möglichkeit dazu.

Wir werden die grammatikalischen Grundstrukturen der italienischen Sprache durch Schauspielübungen trainieren und unseren Wortschatz verbreitern. Durch die Fokussierung auf Handlung und Aufgaben wird die Sprache stärker körperlich erlebt, jeder wird seine eigene Art entwickeln, sich spontaner und sicherer auszudrücken. Anschließend werden Monologe und kurze Szenen vorbereitet.

Der Kurs richtet sich an alle, die Italienisch sprechen können und die Sprache nicht verlernen wollen.

Valentina Bianda hat im Oktober 2012 ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der ETI Schauspielschule Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem in der Schweiz und in Deutschland als Schauspielerin. Sie ist Mitbegründerin des Theaterensembles Grande Giro, mit dem sie aktuell in der Schweiz spielt. 2007 hat sie ihre Bachelorarbeit in Theaterwissenschaft an der Staatlichen Universität Mailand abgeschlossen. 2007 – 2009 hat sie für den Schweizerischen Kulturverein Campo Teatrale als Schauspielerin, Schauspielassistentin und -lehrerin für Kinder und Erwachsene gearbeitet.

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Bewegungskurs

Tanz/Theater und Körperwahrnehmung

 

Dozentin: Inke Burmeister

Kursbeginn:

Unterrichtstermine:

Dauer:

 

Teilnahmegebühr:

Anmeldung:

 

Dieser Kurs richtet sich an Schauspieler und Tänzer (auch Amateure), die ihr Bewegungsrepertoire erweitern möchten. Durch Elemente aus dem Body-Mind Centering® und Basisübungen aus dem Theater, lernst Du Deinen Körper auf eine spannende Art und Weise kennen.

Du lernst, wie Du Deine Bewegung authentischer und organischer gestalten kannst, und Du wirst in Deinem individuellen Ausdruck gefördert und begleitet. Die Übungen zur Körperwahrnehmung tragen nicht nur zu einer detaillierten Selbstwahrnehmung des Körpers bei, sondern auch zu einer höheren Präsenz, einem tieferen Verständnis und einem reflektierteren Umgang mit Dir selbst. Dies kannst Du wiederum in Schauspiel, Tanz, anderen Bühnenbereichen oder auch im Alltag gebrauchen.

Wir arbeiten mit Elementen des Body-Mind Centering (BMC) und der Tanztherapie (Tt) sowie Übungen aus dem Theaterbereich, um zu kreativen Formen der Improvisation und Komposition zu kommen. Dies geschieht durch die Erarbeitung von Material über freies Bewegen, Tanz und Übungen aus dem Theaterbereich.

Die Improvisation basiert auf dem individuellen Erleben und Empfinden des eigenen Körpers, sowie Kompositionsansätzen, die erprobt werden.

Zusammen erforschen wir, wie wir die individuellen Erlebnisse zu einer repräsentativen Form weiter entwickeln können.

Erfahrungen in der Bühnenkunst sind von großem Vorteil, allerdings nicht zwingend.

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Märchenerzählen

Grundkurs Freies „Märchen“- Erzählen

 

Dozentin: Marlies Ludwig

Unterrichtstermine: 18. Mai, 01., 08., 15. und 22. Juni 2017, immer 19.00 bis 22.00

Teilnahmegebühr: 180 € / ETI-AbsolventInnen 120 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de

 

 

 

Der Kurs richtet sich zur Weiterbildung an praktizierende Erzähler, Theaterleute, Pädagogen, Einsteiger und freie Interessenten.

Es gilt, die Liebe zum Märchen mit Authentizität und handwerklichen Fähigkeiten zu verbinden.

Es geht um Präsenz des Auftretens, Sprach- und Gedankenführung, Improvisation neben Werktreue. Es geht um die Freude im Umgang mit Märchen im öffentlichen Raum.

Märchen, Mythen und Legenden sind das Gedächtnis der Völker. Sie verbinden Epochen und Generationen, indem sie Werte und Selbstverständnis der Gemeinschaften überliefern, die sie hervorgebracht, weiterentwickelt und tradiert haben.

Eindrücklicher als alle schriftlich niedergelegten Regeln des sozialen Miteinanders vermitteln Märchen seit Jahrtausenden gesellschaftliche Grundsätze.

MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur sieht in dieser Tradition eine innovative Kraft und arbeitet mit dem Kulturträger Märchen aktiv in der Jugendbildung und Altenpflege, um die Zukunft und das tägliche Leben aus Bewährtem heraus zu gestalten.

Märchen sind einfache literarische Formen, aber nicht simpel, sie brauchen Hingabe und Respekt im Vortrag.

Märchen erzählen kann man erlernen.

Der Lust am Märchen und dem wachsenden Bedarf an guten Märchenerzählerinnen gerecht zu werden, bieten MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur und das Europäische Theaterinstitut Berlin e.V. diesen Grundkurs im freien Erzählen an.

 

Marlies Ludwig: Schauspielerin (Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“), Märchenerzählerin (u.a. Modellstudie “ES WAR EINMAL…Märchen und Demenz“), Schauspieldozentin.

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Schauspiel vor der Kamera

Schauspiel vor der Kamera

 

Dozent: Oliver Nötzel

Kursbeginn: Montag, 04. September 2017 um 18.00 (max. 8 TeilnehmerInnen)

Unterrichtstermine: Montag, 18.00 – 21.30 (und zwei Wochenendblöcke à 8 Std. – diese Termine vereinbaren wir in der Gruppe)

Dauer: 6 Monate

Teilnahmegebühr: 170 € monatlich / ermäßigt 150 € (inkl. Drehen einer Szene für ein Showreel)

Anmeldung: Telefon 0171 / 1423114, per eMail an olivernoetzel@yahoo.de

 

Dieser Kurs ist eine Weiterbildung und richtet sich an SchauspielerInnen, die bei Film und Fernsehen arbeiten wollen. Herzlich willkommen sind auch RegisseurInnen, die sich für diesen Zeitraum in die „Spielwelt“ begeben wollen.

Inhalt: Das Erfahren und Erlernen des Spiels vor der Kamera und Zusammen-Spiel! “Acting is reacting”, mein(e) Partner(in) wird mich fühlen und reagieren lassen (S. Meisner). Euer Spiel vor der Kamera werden wir per Videosichtung besprechen.

Wer bin ich? Wo komme ich her? Wo will ich hin? Jetzt, in diesem Moment, findet das Leben meiner Figur und natürlich auch mein eigenes statt. In diesem Moment. Jetzt! Wie geht das?

Was erzähle ich? Wie finde ich zu meiner Figur (Charakter)? Was erlebt meine Figur? Was erlebe ich als SchauspielerIn? Wo bin ich in meiner Figur? Was ist mit dem Fühlen, wenn meine Figur fühlen soll, wenn ich fühlen will? Wie erreiche ich trotz hoher Anspannung, mich meiner Partnerin / meinem Partner und diesem Moment ganz und gar hinzugeben? Wie kann ich das für mich praktikabel gestalten / spielen? Wie finde ich zu meiner „Methode“? Und das alles durchlässig, natürlich, „im flow“ vor der Kamera.

Anhand von Dialogtexten (improvisierten, schließlich auch schriftlich fixierten Szenen) werden wir das kameraspezifische Spiel erfassen. Wir analysieren die Texte, gestalten die Figuren (Charaktere). Wir probieren, improvisieren und erarbeiten den Fremdtext („das Drehbuch“).

Die Szenen werden gedreht, schließlich gemeinsam beschrieben, besprochen und ausgewertet. (Wir überprüfen die Glaubwürdigkeit, die „Authentizität“). Wir werden, um zu vertiefen, sehr viel Zeit mit dem „Drehen“ verbringen.

Wir werden viel improvisieren, um uns immer wieder zu überraschen, um uns immer wieder in “den Moment” zu begeben! Wir wollen uns immer wieder erleben, um „warm“ (bereit) zu sein. Schließlich können wir diese Erfahrungen für uns methodisch einordnen (Wie funktioniert das eigentlich alles?) und für die tägliche Arbeit praktikabel machen. Und dann werden wir diese Erfahrungswerte bei unserer Schauspielarbeit vor der Kamera, bei Castings und natürlich am Set vor der Kamera „selbstbewußt“, konzentriert, durchlässig und hoffentlich mit einer Menge Spaß zur Entfaltung bringen.

Die in diesem Kurs angebotene Arbeitsweise basiert auf den Schauspielgrundlagen K. S. Stanislawskis, S. Meisners, M. Tchechows, S. Adlers, ist sicherlich inspiriert durch die Lehr- und Coachingmethoden von L. Moss und S. Batson und berücksichtigt natürlich die Erfahrungen, die jede(r) Teilnehmer(in) mit in diese Schauspiel-Arbeit vor der Kamera bringt.

Wir werden uns regelmäßig Ausschnitte aus Filmen ansehen von RegisseurInnen, die sich in ihrer Arbeit vorrangig den Schauspielern widmen (wie z.B. John Cassavetes).

Der Kurs beinhaltet u.a. die Typisierung eines jeden Teilnehmers (Welche Figuren, was für ein Typ bin ich und welche Geschichten kann ich erzählen?), die grundsätzliche Klärung der technischen Voraussetzungen (Einweisung in Kamera, Licht, Ton), die Arbeit mit Blickachsen, den Markierungen, mit den Anschlüssen (continuity) sowie die Klärung der „Arbeitssprache“ an einem Filmset. Im Kurs wird u.a. über die Film- und Fernsehbranche informiert (Showreel, Demo-DVD, Photos, Schauspielagenturen, Castingagenturen, Filmproduktionen, Verträge usw.).

Info: Die Szene für das Showreel (selbst entwickelt und geschrieben) wird natürlich an einer Original-Locations gedreht und nach Kursende den TeilnehmerInnen ausgehändigt. Dieses auf einer DSLR (Canon 5 D Mark III) gedrehte Material (cinema-look) ist in den Kurskosten enthalten.

Auf Anfrage kann ein komplettes Showreel (eine Demo-DVD) für die Bewerbung bei Schauspielagenturen, Casting-Agenturen und Produktionsfirmen produziert werden.

Es besteht die Möglichkeit einer Teilfinanzierung über einen Prämiengutschein. Damit werden ggf. 50% der Kursgebühr vom Bund übernommen. Infos dazu findest Du hier: www.bildungspraemie.info

Seid Ihr als SchauspielerInnen arbeitslos (ALG 1 oder ALG2-Hartz 4) gemeldet, besteht die Möglichkeit einer vollständigen Kostenübernahme durch die zuständige Agentur für Arbeit.

Wenn Ihr Mitglied bei der GVL seid, besteht die Möglichkeit einer Förderung (Zuschuss), wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (siehe auch: www.gvl.de).

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Schauspielkurs

Werkstatt Schauspiel Bühne

 

Dozentin: Anna Böttcher

Kursbeginn: Montag, 10. April 2017

Unterrichtstermine: Montag 18.00 – 22.00

Dauer: 3 Monate

Teilnahmegebühr: 110 € monatlich / ermäßigt 100 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301 oder 0177  /2807117, per eMail unter mail@eti-berlin.de oder schauspiel-coaching@gmx.de

 

„In seiner schöpferischen Phantasie findet der Schauspieler den Weg zu seiner eigenen, individuellen und daher immer einzigartigen Interpretation seiner Rolle, die Ausdruck ist seiner wahren, kreativen Individualität …” Michael Tschechow

Angefangen von Improvisation und Schauspielgrundlagen, werden wir uns im Verlauf dieses Kurses der Methode Michael Tschechows zum Erarbeiten von Figuren nähern und diese in Form eines Theaterstücks in Interaktion miteinander, und schliesslich auf die Bühne bringen. Körperbewusstsein, sowie ein Verständnis für Raum und Miteinander auf der Bühne werden in diesem Kurs geschult.

„Alles, was der Mensch im Inneren erlebt, drückt sich ohne Verfälschung in seinem Körper aus.“ Michael Tschechow

Der Kurs umfasst Körperarbeit (bitte Trainingsklamotten mitbringen!), Stimmtraining, Einzel- Partner- und Gruppenarbeit, Arbeit am Text, Szenisches Spiel. Es wird gelacht, geschwitzt, geatmet, gespielt, geschrien, gestaunt…

… Schauspiel macht Spaß!

Der Schauspielkurs ist sowohl für AnfängerInnen als auch für TeilnehmerInnen mit Bühnen- bzw. Schauspielerfahrung konzipiert.

Wir freuen uns auf euch!