Verfasst am: 23/08/2020 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Jil Devresse spielt am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken in “Das Fenster. Eine Schauergeschichte für die letzten Generationen”. Premiere war am 18. April 2021. Lisa Störr gehört seit Herbst 2020 zum Ensemble am Landestheater Eisenach. Am 16. April 2021 hatte sie Online-Premiere als Beate Zschäpe in dem NSU-Stück “Weißes Mäuschen – warme Pistole” von Olivia Wenzel. Adele Schlichter trat im Frühjahr 2019 ein zweijähriges Engagement an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt an. Am 27. März 2021 hatte sie Online-Premiere mit dem Solo “Name: Sophie Scholl” von Rike Reiniger. Julius Christodulow ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 Ensemblemitglied am Theater Eisleben; Oliver Beck ist das schon seit vielen Jahren. Gemeinsam hätten sie dort am 01. Dezember 2020 Premiere in den Hauptrollen der Komödie “Ziemlich beste Freunde” nach dem gleichnamigen Film von Éric Toledano und Olivier Nakache gehabt. Seit dem 14. März 2020 waren sie auch zusammen in “Biedermann und die Brandstifter” von Max Frisch zu erleben. Julius hatte am 10. Oktober 2020 Premiere als Pylades in Goethes “Iphigenie auf Tauris”.Johanna Graen ist seit November 2020 Ensemblemitglied der neuen Jungen Sparte “jott” am Theater Paderborn. Martin Valdeig gehört seit Beginn der Spielzeit 2019/20 zum Ensemble des Stadttheaters Ingolstadt. Am 25. Oktober 2020 hatte er Premiere als Dr. Platon Iljitsch Garin in “Der Schneesturm” von Vladimir Sorokin. Zuletzt war er seit dem 24. Juni 2020 in “Drei Schwestern” von Anton Tschechow und seit dem 01. Februar 2020 in “Welt am Draht” nach Rainer-Werner Fassbinder zu sehen. Linda Braun wurde am Badischen Staatstheater Karlsruhe als eine der Grisetten in Franz Lehárs Operette “Die lustige Witwe” engagiert. Zudem ist sie in der Produktion für die Einstudierung der Choreografien zuständig. Die Premiere fand am 17. Oktober 2020 statt. Dorothee Krüger spielte vom 13. bis 25. Oktober 2020 am Boulevardtheater Dresden die Rolle der Ornella in “Azzurro – Wie zähme ich einen Italiener?” Dennis Habermehl wechselte mit Beginn der Spielzeit 2020/21 vom Theater für Niedersachsen an das Schleswig-Holsteinische Landestheater und hatte dort am am 11. Oktober 2020 Premiere mit “Der Kredit” von Jordi Galceran. Regie führte sein ehemaliger ETI-Kommilitone und TfN-Kollege Moritz Koch.

Jurij Schiemann ist Ensemblemitglied am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Zusammen mit Julia Klingner (damals noch ETI-Schülerin im 3. Ausbildungsjahr) hatte er dort am 26. September 2020 Premiere mit “Horce plincy (Landeier)”, einer Komödie von Frederik Holtkamp (in obersorbischer Sprache). Marie Sophie Rautenberg spielte am 25., 26. und 27. September in der HuMBASE Stuttgart in der Theaterperformance “All the silent Ladies now put your hands up” von Luise Leschik. Vivien Prahl ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 festes Ensemblemitglied an der Badischen Landesbühne Bruchsal. Am 24. September 2020 hatte sie dort Premiere mit “Ein Volksfeind” von Henrik Ibsen. Zuvor war sie zu sehen in “Welt am Draht” nach dem gleichnamigen Fernsehfilm von Rainer Werner Fassbinder, sowie in der Uraufführung der literarischen Revue “Der Illegale”, einer Collage aus Texten, Szenen und Songs von Günther Weisenborn in der Vertonung von Konstantin Wecker.  Timo Beyerling ist seit 2016 festes Ensemblemitglied an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Am 20. September 2020 hatte er dort Premiere mit “Immerfort in einem Wort” vonKaroline Felsmann. Friederike Serr ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Am 13. September 2020 hatte sie in Greifswald Premiere mit der Titelrolle in Henrik Ibsens “Nora”. Seit dem 12. Oktober 2019 ist sie als Ophelia in Shakespeares “Hamlet” zu sehen, seit dem 07. Dezember 2019 als Sir Bedvedere in “Monty Python’s Spamalot”, einem Musical von John du Prez und Eric Idle. Pia Noll trat mit Beginn der Spielzeit 2020/21 ein einjähriges Festengagement am Schlosstheater Celle an und hatte dort am 11. September 2020 ihre erste Premiere mit “In 80 Tagen um die Welt” nach Jules Verne. Noch im August war sie beim Sommertheater Dresden in “Die Legende von Romeo und Julia” zu erleben. weiterlesen…

Verfasst am: 27/04/2012 | Kategorie: Ticker

Footer


 

ETI SCHAUSPIELSCHULE BERLIN – EUROPÄISCHES THEATERINSTITUT e.V.


- staatlich anerkannte Ergänzungsschule nach § 103 des Berliner Schulgesetzes
- dreijährige Vollausbildung zum staatlich anerkannten Schauspieler
- berechtigt für BaföG und Bildungskredit
- internationales Dozententeam
- europaweite Kooperation mit anderen Schauspielschulen
- acht große, helle Probenräume auf 1200 qm im Zentrum Berlins
- eigene Bühne
- regelmäßige öffentliche Aufführungen der Arbeitsergebnisse
- Schauspiel, Schauspiel vor der Kamera, Sprechen, Gesang, Musik, Tanz, Ballett, Fechten, Akrobatik, Bühnenkampf, Pantomime, Theatertheorie, Synchronsprechen, Improvisationstheater
- erfolgreiche Absolventen mit Engagements in Theater, Film und Fernsehen