Verfasst am: 20/12/2019 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Linda Braun wurde am Badischen Staatstheater Karlsruhe als eine der Grisetten in Franz Lehárs Operette “Die lustige Witwe” engagiert. Zudem ist sie in der Produktion für die Einstudierung der Choreografien zuständig. Premiere ist am 30. Mai 2020. Magdalena Thalmann spielt am Neuen Globe Theater Potsdam die Rolle der Susanne in “Der tollste Tag oder Figaros Hochzeit” von Peter Turrini nach Beaumarchais. Premiere ist am 16. April 2020 im T-Werk Potsdam. Sarah El-Issa (frischgebackene ETI-Absolventin Herbst 2019) befindet sich seit Spielzeitbeginn 2019 bereits im Engagement am Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin. Am 15. März 2020 hat sie dort Premiere mit “Als die Mauer fiel”; schon seit dem 12. September 2019 ist sie in “Die fürchterlichen Fünf” von Wolf Erlbruch unter der Regie von Thomas Fiedler zu sehen. Eleni Magerstädt und Marcel Frank (derzeit noch ETI-SchülerInnen im 3. Ausbildungsjahr) spielen am 24. und 25. Januar 2020 in “Kratzen oder Wie meine Großmutter sich umgebracht hat” von Tanja Šljivar im Rahmen der Dramatischen Januarrepublik am Haus der Statistik in Berlin. Luciano-Gennaro Vogt spielt vom 23. bis 26. Januar 2020 im Acker Stadt Palast in Berlin-Mitte in “Wahnsinn Des Herakles / Heiner Müller Herakles 13″. Dorothee Krüger spielt vom 17. bis 21. Januar und vom 29. Mai bis 01. Juni 2020 wieder in “Azzurro – Wie zähme ich einen Italiener?” am Boulevardtheater Dresden die Rolle der Ornella. Anja Bothe ist seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied des Jungen Theaters Heilbronn. Am 12. Januar 2020 hatte sie dort Premiere als Marie in “Nachtgeknister” von Mike Kenny; seit dem 19. Oktober 2019 ist sie in der Wiederaufnahme von “Der goldene Topf” nach E.T.A. Hoffmann zu sehen. Anthony Paul hatte am 11. Januar 2020 am Kleinen Theater in Berlin-Friedenau Premiere mit “Törless” nach Robert Musil. Giannina Erfany-Far hatte im Juni 2019 Premiere mit “Die Alleinseglerin segelt allein”, einer Produktion von Hannah Dörr und Jan Koslowski in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Vom 19. bis 21. Dezember 2019 war das Stück nochmals in Berlin zu sehen. Melanie Isakowitz spielte vom 09. Dezember 2019 bis zum 04. Januar 2020 am Schlosspark Theater Berlin in der Wiederaufnahme “Monsieur Claude und seine Töchter”. Jonathan Heck als Wilhelm Grimm und Christian Ludwig als Papa waren im Dezember 2019 wieder en suite in “Die Gebrüder Grimm – am Anfang aller Märchen” am Boulevardtheater Dresden zu erleben.  Friederike Serr ist seit Beginn der Spielzeit 2019/20 Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Ihr Debüt gab sie dort bereits im Juni in der Sommertheaterinszenierung “Die Tochter des D’Artagnan” in der Klosterruine Eldena in Greifswald; seit dem 12. Oktober 2019 ist sie als Ophelia in Shakespeares “Hamlet” zu sehen. Am 07. Dezember 2019 hatte sie in Greifswald Premiere als Sir Bedvedere in “Monty Python’s Spamalot”, einem Musical von John du Prez und Eric Idle. Martin Valdeig gehört seit Beginn dieser Spielzeit zum Ensemble des Stadttheaters Ingolstadt. Dort spielt er seit dem 18. Oktober 2019 den Mercutio in Shakespeares “Romeo und Julia”, und am 07. Dezember 2019 hatte er Premiere mit Gogols “Der Revisor”. Julius Christodulow ist seit Beginn dieser Spielzeit Ensemblemitglied am Theater Eisleben; Oliver Beck ist das schon seit vielen Jahren. Zusammen hatten sie dort am 30. November 2019 Premiere mit “Schlafende Hunde” von Thomas Baum. Adele Schlichter (frischgebackene ETI-Absolventin Herbst 2019) trat bereits im Frühjahr 2019 ein zweijähriges Engagement an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt an. Zunächst war sie dort in “Oh, wie schön ist Panama” von Janosch in der Bearbeitung von Alexander Katzer und in “Nürnberg” von Wojciech Tomczyk zu sehen. Am 29. November 2019 hatte sie Premiere als Eve in Heinrich von Kleists “Der zerbrochene Krug”. Susanne Kreckel ist schon seit Jahren festes Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Seit dem 24. November 2019 spielt sie dort in “Rico, Oskar und die Tieferschatten” [9+] nach Andreas Steinhöfel. Zuvor hatte sie am 11. Oktober 2019 Premiere mit Heiner Müllers “Hamletmaschine”. Außerdem inszenierte sie “Quörk – Das hässliche Entlein”, ein Puppenmusical [3+] frei nach Hans Christian Andersen. Die Premiere fand am 31. August 2019 in Stralsund statt. weiterlesen…

Verfasst am: 27/04/2012 | Kategorie: Ticker

Footer


 

ETI SCHAUSPIELSCHULE BERLIN – EUROPÄISCHES THEATERINSTITUT e.V.


- staatlich anerkannte Ergänzungsschule nach § 103 des Berliner Schulgesetzes
- dreijährige Vollausbildung zum staatlich anerkannten Schauspieler
- berechtigt für BaföG und Bildungskredit
- internationales Dozententeam
- europaweite Kooperation mit anderen Schauspielschulen
- acht große, helle Probenräume auf 1200 qm im Zentrum Berlins
- eigene Bühne
- regelmäßige öffentliche Aufführungen der Arbeitsergebnisse
- Schauspiel, Schauspiel vor der Kamera, Sprechen, Gesang, Musik, Tanz, Ballett, Fechten, Akrobatik, Bühnenkampf, Pantomime, Theatertheorie, Synchronsprechen, Improvisationstheater
- erfolgreiche Absolventen mit Engagements in Theater, Film und Fernsehen