Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Deutsch für Ausländer

Theatralischer Deutsch-Sprachkurs für Ausländer

 

Dozentinen: Valentina Bianda / Magdalena Thalmann

Probestunde / Kursbeginn:

Unterrichtstermine: 

Dauer: 

Teilnahmegebühr: 330 € / ermäßigt 300 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301, per eMail unter mail@eti-berlin.de
Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.

 

Porträtfoto ETI Berlin

Willst Du aufhören darüber nachzudenken, wie Du sprichst, und einfach spontan Deutsch sprechen? Hört sich Deine Stimme nicht ganz entspannt an, wenn Du Deutsch sprichst?

Während dieses Kurses wird man sich spielerisch und spontan der deutschen Sprache nähern. Ziel der Arbeit in diesem Kurs ist es, auf Deutsch Spass zu haben.

Im Kursprogramm verbinden sich Deutsch-, Theater- und Bewegungsunterricht. Die Kombination von klassischem Unterricht mit Schauspielübungen bietet durch ständige Perspektivwechsel einen dynamischen 360-Grad-Zugang zur deutschen Sprache. Während des Kurses wird jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Sprachniveau, seine Aussprache verbessern.

Valentina Bianda hat im Oktober 2012 ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der ETI Schauspielschule Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem in der Schweiz und in Deutschland als Schauspielerin. Sie ist Mitbegründerin des Theaterensembles Grande Giro, mit dem sie aktuell in der Schweiz spielt. 2007 hat sie ihre Bachelorarbeit in Theaterwissenschaft an der Staatlichen Universität Mailand abgeschlossen. 2007 – 2009 hat sie für den Schweizerischen Kulturverein Campo Teatrale als Schauspielerin, Schauspielassistentin und -lehrerin für Kinder und Erwachsene gearbeitet.

Magdalena Thalmann wurde 1985 geboren und lebt seit ihrer Geburt in Berlin. Nach ihrem Studium am Europäischen Theaterinstitut Berlin absolvierte sie am Institut für Schauspiel, Film und Fernsehen ein Camera Actor Studio. Seit 2014 arbeitet sie als freie Schauspielerin. Sie improvisiert Stücke von Shakespeare am Pfefferberg Theater, spielt Molière Stücke als Teil der Theatergruppe Pomp & Puder, ist als Erzählerin im Rahmen der Berliner Märchentage zu sehen und erarbeitet mit CherryOnTop, einer Berliner Entertainment-Agentur, interaktive Lesungen und Theaterperformances. Vor der Kamera steht sie auch immer wieder, zuletzt für den Kurzfilm “Quartett“ (“Short Film Corner” Cannes 2017)

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Schauspiel vor der Kamera

Schauspiel vor der Kamera

Dozent: Oliver Nötzel

Kursbeginn: Donnerstag, 07. März 2019, um 19.00 (max. 8 TeilnehmerInnen).

Unterrichtstermine: Donnerstag, 19.00 – 22.00 (und zwei Wochenendblöcke à 8 Std. – diese Termine vereinbaren wir in der Gruppe)

Dauer: 6 Monate

Teilnahmegebühr: 180 € monatlich / ermäßigt 160 € (inkl. Drehen einer Szene für ein Showreel)

Anmeldung: Telefon 0171 / 1423114, per eMail an olivernoetzel@yahoo.de

 

Dieser Kurs ist eine Weiterbildung und richtet sich an SchauspielerInnen, die bei Film und Fernsehen arbeiten wollen. Herzlich willkommen sind auch RegisseurInnen, die sich für diesen Zeitraum in die „Spielwelt“ begeben wollen.

Inhalt: Das Erfahren und Erlernen des Spiels vor der Kamera und Zusammen-Spiel! “Acting is reacting”, mein(e) Partner(in) wird mich fühlen und reagieren lassen (S. Meisner). Euer Spiel vor der Kamera werden wir per Videosichtung besprechen.

Wer bin ich? Wo komme ich her? Wo will ich hin? Jetzt, in diesem Moment, findet das Leben meiner Figur und natürlich auch mein eigenes statt. In diesem Moment. Jetzt! Wie geht das?

Was erzähle ich? Wie finde ich zu meiner Figur (Charakter)? Was erlebt meine Figur? Was erlebe ich als SchauspielerIn? Wo bin ich in meiner Figur? Was ist mit dem Fühlen, wenn meine Figur fühlen soll, wenn ich fühlen will? Wie erreiche ich trotz hoher Anspannung, mich meiner Partnerin / meinem Partner und diesem Moment ganz und gar hinzugeben? Wie kann ich das für mich praktikabel gestalten / spielen? Wie finde ich zu meiner „Methode“? Und das alles durchlässig, natürlich, „im flow“ vor der Kamera.

Anhand von Dialogtexten (improvisierten, schließlich auch schriftlich fixierten Szenen) werden wir das kameraspezifische Spiel erfassen. Wir analysieren die Texte, gestalten die Figuren (Charaktere). Wir probieren, improvisieren und erarbeiten den Fremdtext („das Drehbuch“).

Die Szenen werden gedreht, schließlich gemeinsam beschrieben, besprochen und ausgewertet. (Wir überprüfen die Glaubwürdigkeit, die „Authentizität“). Wir werden, um zu vertiefen, sehr viel Zeit mit dem „Drehen“ verbringen.

Wir werden viel improvisieren, um uns immer wieder zu überraschen, um uns immer wieder in “den Moment” zu begeben! Wir wollen uns immer wieder erleben, um „warm“ (bereit) zu sein. Schließlich können wir diese Erfahrungen für uns methodisch einordnen (Wie funktioniert das eigentlich alles?) und für die tägliche Arbeit praktikabel machen. Und dann werden wir diese Erfahrungswerte bei unserer Schauspielarbeit vor der Kamera, bei Castings und natürlich am Set vor der Kamera „selbstbewußt“, konzentriert, durchlässig und hoffentlich mit einer Menge Spaß zur Entfaltung bringen.

Die in diesem Kurs angebotene Arbeitsweise basiert auf den Schauspielgrundlagen K. S. Stanislawskis, S. Meisners, M. Tchechows, S. Adlers, ist sicherlich inspiriert durch die Lehr- und Coachingmethoden von L. Moss und S. Batson und berücksichtigt natürlich die Erfahrungen, die jede(r) Teilnehmer(in) mit in diese Schauspiel-Arbeit vor der Kamera bringt.

Wir werden uns regelmäßig Ausschnitte aus Filmen ansehen von RegisseurInnen, die sich in ihrer Arbeit vorrangig den Schauspielern widmen (wie z.B. John Cassavetes).

Der Kurs beinhaltet u.a. die Typisierung eines jeden Teilnehmers (Welche Figuren, was für ein Typ bin ich und welche Geschichten kann ich erzählen?), die grundsätzliche Klärung der technischen Voraussetzungen (Einweisung in Kamera, Licht, Ton), die Arbeit mit Blickachsen, den Markierungen, mit den Anschlüssen (continuity) sowie die Klärung der „Arbeitssprache“ an einem Filmset. Im Kurs wird u.a. über die Film- und Fernsehbranche informiert (Showreel, Demo-DVD, Photos, Schauspielagenturen, Castingagenturen, Filmproduktionen, Verträge usw.).

Info: Die Szene für das Showreel (selbst entwickelt und geschrieben) wird natürlich an einer Original-Locations gedreht und nach Kursende den TeilnehmerInnen ausgehändigt. Dieses auf einer DSLR (Canon 5 D Mark III) gedrehte Material (cinema-look) ist in den Kurskosten enthalten.

Auf Anfrage kann ein komplettes Showreel (eine Demo-DVD) für die Bewerbung bei Schauspielagenturen, Casting-Agenturen und Produktionsfirmen produziert werden.

Es besteht die Möglichkeit einer Teilfinanzierung über einen Prämiengutschein. Damit werden ggf. 50% der Kursgebühr vom Bund übernommen. Infos dazu findest Du hier: www.bildungspraemie.info

Seid Ihr als SchauspielerInnen arbeitslos (ALG 1 oder ALG2-Hartz 4) gemeldet, besteht die Möglichkeit einer vollständigen Kostenübernahme durch die zuständige Agentur für Arbeit.

Wenn Ihr Mitglied bei der GVL seid, besteht die Möglichkeit einer Förderung (Zuschuss), wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (siehe auch: www.gvl.de).

Verfasst am: 21/10/2015 | Kategorie:

Schauspielkurs

Werkstatt Schauspiel Bühne

 

Dozentin: Anna Böttcher

Kursbeginn:

Unterrichtstermine: 

Dauer:

Teilnahmegebühr: 110 € monatlich / ermäßigt 100 €

Anmeldung: Telefonisch unter 030 / 2785301 oder 0177  /2807117, per eMail unter mail@eti-berlin.de oder schauspiel-coaching@gmx.de

 

„In seiner schöpferischen Phantasie findet der Schauspieler den Weg zu seiner eigenen, individuellen und daher immer einzigartigen Interpretation seiner Rolle, die Ausdruck ist seiner wahren, kreativen Individualität …” Michael Tschechow

Angefangen von Improvisation und Schauspielgrundlagen, werden wir uns im Verlauf dieses Kurses der Methode Michael Tschechows zum Erarbeiten von Figuren nähern und diese in Form eines Theaterstücks in Interaktion miteinander und schliesslich auf die Bühne bringen. Körperbewusstsein sowie ein Verständnis für Raum und Miteinander auf der Bühne werden in diesem Kurs geschult.

„Alles, was der Mensch im Inneren erlebt, drückt sich ohne Verfälschung in seinem Körper aus.“ Michael Tschechow

Der Kurs umfasst Körperarbeit (bitte Trainingsklamotten mitbringen!), Stimmtraining, Einzel- Partner- und Gruppenarbeit, Arbeit am Text, Szenisches Spiel. Es wird gelacht, geschwitzt, geatmet, gespielt, geschrien, gestaunt…

… Schauspiel macht Spaß!

Der Schauspielkurs ist sowohl für AnfängerInnen als auch für TeilnehmerInnen mit Bühnen- bzw. Schauspielerfahrung konzipiert.

Wir freuen uns auf euch!

Verfasst am: 18/03/2012 | Kategorie:

BEWERBUNG

 

Nächster Ausbildungsbeginn im Mai 2019.
Aufnahmeprüfungen ab Februar.

Individuelle Vorsprechtermine für Quereinsteiger können in begründeten Fällen telefonisch unter 030/2785301 vereinbart werden.

 

Beginn der Aufnahmeprüfungen ist 11.00 Uhr am ETI.

Die Bewerbungsunterlagen sind zuvor mit
- Anmeldeformular
- Lebenslauf
- Schulabschlusszeugnis bzw. letztem Schulzeugnis
- Passfoto
an die Schauspielschule Berlin – Europäisches Theaterinstitut e.V., Rungestr. 20, 10179 Berlin
oder per E-Mail an mail@eti-berlin.de zu richten. Telefonische Anmeldung: 030/2785301

Die Prüfungsgebühr beträgt 20, – €. Bei Aufnahme der Ausbildung wird die Prüfungsgebühr erstattet.
PDF-DOWNLOAD Anmeldeformular / Information zur Aufnahmeprüfung …