Verfasst am: 09/02/2018 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Am Theater für Niedersachsen sind Moritz Nikolaus Koch und Dennis Habermehl seit Jahren feste Ensemblemitglieder. Am 26. Mai 2018 haben sie gemeinsam Premiere als Junger Tempelherr und Sultan Saladin in “Nathan der Weise” von Gotthold Ephraim Lessing. Ulla Schlegelberger ist schauspielerische Leiterin und Darstellerin im frisch gegründeten Ensemble “Mutz” (Musik und Theater Zürich). Für die Revue-Operette “Gruezi – Der wilde Mann”, die am 24. Mai 2018 in Zürich Premiere haben wird, führte sie Regie. Johanna Kröner ist seit Beginn der Spielzeit 2016/17 für zwei Jahre an der Landesbühne Niedersachsen Nord (Stadttheater Wilhelmshaven) als festes Ensemblemitglied engagiert. Am 21. April 2018 hat sie dort Premiere als Constanze in Peter Shaffers “Amadeus”. Anne Greis und Susanne Kreckel sind feste Ensemblemitglieder am Theater Vorpommern. Am 30. September 2017 hatten sie in Greifswald gemeinsam Premiere als Lena (Anne) und Gouvernante (Susanne) in Büchners “Leonce und Lena”. Anne ist seit dem 18. November 2017 als Columbia in dem Musical “The Rocky Horror Show” von Richard O’Bien zu erleben. Susanne hatte am 07. April 2018 Premiere als Sophie in Goethes Lustspiel “Die Mitschuldigen”. Sissi Zängerle trat am 28. März 2018 im Lagerhaus in Bremen mit ihrem szenischen Konzertabend “Meine Sonne ist schwarz” in der Rolle der Amy Winehouse eine Tour durch Norddeutschland an. Dorothee Krüger spielt in “Azzurro – Wie zähme ich einen Italiener?” am Boulevardtheater Dresden die Rolle der Ornella. Premiere war am 23. März. Carol Schuler gehört seit Beginn der Spielzeit 2017/18 zum Ensemble der Berliner Schaubühne. Dort hatte sie am 24. März 2018 Premiere mit “Null” von Herbert Fritsch. Unter dessen Leitung spielte sie auch schon in “Zeppelin” (Schaubühne), “Pfusch” (Volksbühne) und in dem Liederabend “Wer hat Angst vor Hugo Wolf?” (Schauspielhaus Zürich). Caroline Pischel trat mit Beginn der Spielzeit 2017/18 ein Festengagement im Theater der Altmark / Landestheater Sachsen-Anhalt Nord in Stendal an. Am 02. September 2017 hatte sie Premiere mit der Titelrolle in der “Antigone” des Sophokles. Seit dem 23. März 2018 ist sie in “Verbrennungen” von Wajdi Mouawad zu sehen. Nina Schwartz hatte am 21. März 2018 Premiere am Berliner Grips Theater. In “Magdeburg hieß früher Madagaskar” von Zoran Drvenkar spielt sie mehrere Rollen; darüber hinaus zeichnet sie für Musik und Sounddesign der Produktion verantwortlich. Meri Koivisto, Sara-Hiruth Zewdi, Björn von der Wellen und Franziska van der Heide gehören zum Ensemble der Bühne für Menschenrechte. Meri war beispielsweise am 19. und 20. März 2018 in den Berliner Aufführungen der “Asyl-Dialoge” im Heimathafen Neukölln zu erleben. Maria Schubert, Magda Decker und Martin Valdeig befinden sich seit 2013 im Festengagement am Schauspielhaus Chemnitz. Magda hatte am 23. Februar 2018 Premiere als Lou Salomé in “Und Nietzsche weinte” nach dem Roman von Irvin D. Yalom. Maria spielt u.a. die Amalia in Schillers “Die Räuber”; Premiere war am 23. September 2017. Martin spielt seit Mai 2017 die Rolle des Faust (Alter Ego II) in Goethes gleichnamiger Tragödie. Am 17. März 2018 hatte er Premiere als Levi Matthäus in “Meister und Margarita” nach Bulgakow. Zusammen mit Magda ist er seit Oktober 2017 in “Homo Faber” nach Max Frisch zu sehen. Jorida Sorra ist seit Beginn der Spielzeit 2017/18 Ensemblemitglied am Landestheater Detmold. Am 16. März 2018 hatte sie dort Premiere mit “Durcheinandertal” (nach dem gleichnamigen Roman von Friedrich Dürrenmatt).

weiterlesen…

Verfasst am: 27/04/2012 | Kategorie: Ticker

Footer


 

ETI SCHAUSPIELSCHULE BERLIN – EUROPÄISCHES THEATERINSTITUT e.V.


- staatlich anerkannte Ergänzungsschule nach § 103 des Berliner Schulgesetzes
- dreijährige Vollausbildung zum staatlich anerkannten Schauspieler
- berechtigt für BaföG und Bildungskredit
- internationales Dozententeam
- europaweite Kooperation mit anderen Schauspielschulen
- acht große, helle Probenräume auf 1200 qm im Zentrum Berlins
- eigene Bühne
- regelmäßige öffentliche Aufführungen der Arbeitsergebnisse
- Schauspiel, Schauspiel vor der Kamera, Sprechen, Gesang, Musik, Tanz, Ballett, Fechten, Akrobatik, Bühnenkampf, Pantomime, Theatertheorie, Synchronsprechen, Improvisationstheater
- erfolgreiche Absolventen mit Engagements in Theater, Film und Fernsehen