ABSCHLUSSINSZENIERUNG

Niemandsland / Terra de Ningúem

Die Abschlussinszenierung der zukünftigen Absolventenklasse der ETI Schauspielschule Berlin:

Niemandsland / Terra de Ningúem
(Szenen aus “Unschuld” und “Das Leben auf der Praça Roosevelt” von Dea Loher)

Premiere am 20. Juli 2018.
Weitere Vorstellungen: 21. und 22. Juli sowie 13., 14., 15. und 16. September 2018, jeweils um 20.00 Uhr am ETI Berlin. ACHTUNG! Die Premiere sowie die Vorstellungen am 21. und 22.07. sind bereits ausverkauft!

Es spielen: Maximilian Boerscheper, Valentine Capain, Julius Christodulow, Antonia Döring, Hoda El-Sharkawy, Maximilian Hintz, Daniel Kaiser-Küblböck, Henrike Meuche, Sophie Polack, Jasmin Wyszka

Regie: Bozena Baranowska
Musikalische Leitung: Robert P. Mau

 

*

“Also wir müssen uns einen neutralen Ort suchen. Ein Niemandsland.” Sagt Aurora zu Mundo auf der Praça Roosevelt in brasilianischen Sao Paulo.
Elisio und Fadoul, zwei illegale Immigranten, sehnen sich nach Freiheit und Anerkennung, nachdem sie an der Nordseeküste angekommen sind. Aus Angst; abgeschoben zu werden, leisten sie keine Hilfe, und das hinterbleibende Schuldgefühl verfolgt sie
seitdem auf Schritt und Tritt.
Frau Habersatt bittet um Vergebung.
Ein junges, blindes Mädchen namens Absolut tanzt in dem Blauen Planet.
Frau Zucker löst sich nach und nach förmlich auf. Franz und Rosa finden kein Glück und bleiben in ihrer Zweisamkeit schmerzhaft einsam, bis …
Die Philosophin Ella verteidigt rebellisch und verzweifelt ihre Theorie über “Die Unzuverlässigkeit der Welt”.
Concha will ihre sieben Katzen in gute Hände abgeben weil…
Vito lernt ein Mädchen kennen und Bingo!
Bis eines Tages der junge Mirador, der Sohn der Polizisten und seine Frau, die wunderschöne Brautkleider näht, in der Großstadtdschungel von Sao Paulo nicht mehr nachhause kommt…
Ein Zustand der Welt.
Ein Labyrinth der menschlichen Existenzen.
Dea Loher nimmt sie alle in Schutz.
All die Abtrünnigen, Ausgespuckten, Abgeschobenen, Isolierten und Stigmatisierten.
Und immer wieder flackert das Licht.
Ein Schimmer Hoffnung.
“Das Land geht zugrunde,
ach ja,
die Welt vor die Hunde,
ach ja,
aber ich bin trotzdem,
ach ja,
jetzt bin ich doch wieder
ganz optimistisch.
Das sage ich mir jeden Tag.
Villeicht hilft es irgendwann.
Vielleicht kommt irgendwann
der Durchbruch.”

 

*

 

Kartenreservierungen unter: 030/2785301
oder per Mail an mail@eti-berlin.de