FILM IM FOKUS

Mehr Schauspiel vor der Kamera

Ab sofort wird die Ausbildung im Filmschauspiel intensiviert, um noch besser den ständig wachsenden Ansprüchen gerecht werden zu können, die von Agenturen, Castern, Film- und Fernsehstudios an die professionelle Vorbereitung der SchülerInnen gestellt werden.

Mit Genehmigung des Senats wird die Gesamtdauer der Schauspielausbildung am ETI künftig um ein Trimester verlängert. Nach der Abschlussinszenierung am Ende des 9. Trimesters stehen dann in einem 10. Trimester ausschließlich Kameratraining und intensive Arbeit an den Monologen für das Vorsprechen an Theatern im Zentrum.

 

 

 

Schauspiel vor der Kamera (Camera Acting) auf der Grundlage der umfassenden Ausbildung für die Bühne

 

7. und 8.Trimester

Ziel:  Das  kameraspezifische Spiel 

Themen:

- Das Spiel vor der Kamera /  Das Spiel auf der Bühne

- Die Reduktion des Spiels

- Das Verhältnis: SchauspielerIn – Kamera

- Kamera-Bewusstsein  (Was zeigt die Kamera ? Was braucht die Kamera ?)

- Das Spiel in den unterschiedlichen Kamera – Einstellungsgrößen

- Agieren – Reagieren – Zuhören

- Präsenz und Transparenz im Spiel

- Von Moment zu Moment „sein“ und „handeln“

- Continuity und Wiederholbarkeit

- Blocking (mit Markierungen arbeiten)

- Blickachsen

- Typisierung (für welche Charaktere werde ich voraussichtlich gecastet ?)

Das „Schauspieler-ICH“ vor der Kamera wird entdeckt und erlebt. Welche individuellen Mittel müssen angewendet werden, um vor der Kamera wirksam zu sein? Wann ist das Spiel vor der Kamera wahrhaftig und berührend?

Die SchülerInnen nähern sich den Antworten dieser Fragen, indem sie alltägliche Grundsituationen u.a. auch an alltäglichen Orten (original Locations) vor der Kamera  improvisieren und wir sie drehen. Die Drehergebnisse werden auf dem Monitor angesehen und besprochen. Gemeinsam mit dem Dozenten entdecken und besprechen die SchülerInnen, was funktioniert und was nicht funktioniert. Sie  stellen sich mit diesen ersten Kameraübungen intuitiv auf das kamerawirksame Spiel ein, bauen Berührungsängste und den damit einhergehenden Stress ab, lernen sich über den Monitor neu kennen und überwinden die eine und andere Blockade bis hin zum wesentlichen Selbstverständnis, vor und mit der Kamera zu spielen. Sie erfahren und erleben ihre  Stärken vor der Kamera und entwickeln ihr  „Schauspieler-ICH“. Methodisch arbeiten wir nach K.S. Stanislawski und S.Meisner.

„Der Schauspieler soll jede Szene so erleben, „als-ob“ er selbst die Person wäre.“  (K.S. Staniskawski)

„Die Quelle unseres Spiels sind nicht wir, sondern unser Partner“ (Sanford Meisner)

 

10. Trimester

Ziel:  Das Training in der Praxis / Dreherfahrung sammeln

Nach den Erfahrungen  der ersten wesentlichen Themen des Faches „Schauspiel vor der Kamera“ im 7. und 8. Trimester begeben wir uns im 10. Trimester hauptsächlich in die praktische Arbeit, das Drehen von Szenen (Dreharbeiten).

In einer Schreibwerkstatt entwickeln die SchülerInnen selbst kurze Szenen (szenisches Schreiben). Wir analysieren diese szenischen Vorlagen (das Drehbuch), entwickeln die Charaktere und begeben uns schließlich in die Dreharbeiten. Das Drehteam setzt sich aus den SchülerInnen zusammen (Kamera, Ton, Continuity). Es wird viel gedreht („TRAINING“), damit immer wieder klar wird, was wirksam ist und optimal funktioniert. Bei dieser Gelegenheit lernen die SchülerInnen die Zusammenarbeit und die Arbeitssprache an einem Set kennen („TEAMWORK“)!

Themen:

- SchauspielerIn und Regie

- bewusster, kameraspezifischer Umgang mit den schauspielerischen Mitteln (Stimme, Mimik, Körper)

- Wiederholung des Erfahrenen aus dem 7. und 8. Trimester

- Drehbuchanalyse und Analyse der Charaktere

- Marketing für Schauspieler (Wie bewerbe ich mich bei Schauspiel – und Casting-Agenturen? Wie sollen die Schauspielerportraits aussehen? Wie gestalte ich ein aussagekräftiges Showreel?)

Das gedrehte Material (2 aussagekräftige Szenen)  wird den SchülerInnen am Ende der Ausbildung für die Gestaltung ihres Showreels für die Bewerbung auf dem Film – und Fernsehmarkt zur Verfügung gestellt.